Audrey Carlan – Calendar Girl

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar. Ihr Vater konnte seine Spielschulden nicht begleichen. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Escort-Girl buchen. Für 100.000 Dollar pro Monat – leicht verdientes Geld! Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals. Doch als sie ihrem ersten Kunden gegenüber steht, ist schnell klar: Zwischen ihr und Wes knistert es gewaltig. Vor den beiden liegt ein Monat voller heißer Leidenschaft. Aber Mia darf sich nicht verlieben. Denn wes ist nur Mr Januar …

Calendar Girl gehört zu den Büchern die ich für meine Verhältnisse unnormal schnell durchgelesen habe. Wer an Shades of Grey denkt liegt falsch. Die Geschichte ist wie man dem Klappentext schon entnehmen kann komplett anders. Immer wenn ich mir in letzter Zeit am Bahnhof oder in irgendeiner Buchhandlung mal den Klappentext eines Buches des gleichen Genres durchgelesen habe, kam mir meistens nur „Shakes of Grey Abklatsche“ in den Sinn. Dieses hier ist anders. Es ist locker geschrieben, lässt sich schnell und einfach lesen und ist eine gute Unterhaltung für Zwischendurch. Als Leser wird man ziemlich schnell gefesselt, da man bereits nach dem Januar wissen will wie es mit Mia und Wes weitergeht. Zwar habe ich den zweiten Teil noch nicht daheim, werde ihn aber sicherlich lesen und kann euch das Buch guten Gewissens weiter empfehlen.

4/5

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.