Decluttering, richtig ausmisten #1

Anzeige/Advertisement (not paid/unbezahlt – PR Sample)

Als ich im Sommer aus meiner Wohnung in Bielefeld ausgezogen bin habe ich das erste Mal erfahren müssen wie radikales Ausmisten funktioniert. Ungefähr 5 Säcke mit sämtlichen Mist landeten im Müllcontainer. Irgendwie hart, aber auch unglaublich befreiend, da ich viele Sachen für meine erste Wohnung geschenkt bekommen habe nach denen ich nicht gefragt habe und die ich niemals verwendet habe.Und von daher lautet der erster Tipp direkt sagt euren Verwandten, dass sie euch nichts schenken sollen. Meine Oma war am schlimmsten..nur um irgendwas beitragen zu können hat sie sämtlichen Mist gekauft. Wirklich alles was ihr in die Hände fiel hat sie schon vor meinem Umzug gekauft – ob nun sinnvoll oder nicht. Das hat nicht nur den Umzug erschwert sondern auch den Auszug. Mir fiel es irgendwie schwer die Dinge einfach wegzuwerfen, weil sie es ja gut meinte. Ich kannte aber niemanden der das Zeug hätte gebrauchen können, so habe ich alles behalten um es dann drei Jahre später wegzuwerfen.

Und weil decluttering so unglaublich befreiend ist gibt es hier ein paar Tipps & Tricks für alle die sich für Minimalismus interessieren aber immer noch mehr als ein paar Schuhe besitzen möchte.
Denn mein Minimalismus ist kein Minimalismus wie man ihn kennt. Weniger radikal, aber dennoch hilfreich. 

Dies ist übrigens der erste Blogpost einer Decluttering Reihe, denn tatsächlich fallen mir immer wieder neue Ecken auf die man ausmisten kann. Fangen wir heute mit Deko Objekten an.

Kerzen

Das Problem mit zu vielen Kerzen hatte ich ehrlich gesagt noch nie, da ich nur noch Housewarmer kaufe und dann auch nur 2-3 große zu Hause habe und wenn sie alle sind kauf ich eben neue.
Mein Pluspunkt, ich mag die gleichen Düfte das ganze Jahr über, von daher sammel ich keine Sommer und Winterdüfte sondern nur Winterdüfte die ich auch im Sommer anzünde 😀 Das erspart einem eine Menge platz. Für mein Gesicht beispielsweise brauche ich für verschiedene Temperaturen verschiedene Cremes.

Deko und Objekte auf Oberflächen

Ein lästiges Übel. Überlegt nur wie viel Zeit ihr beim Putzen sparen würdet wenn ich nicht immer erst überall die ganze Demo abhängen/abräumen muss. Beispielsweise beim Staubwischen. Auf meinem alten Couchtisch hatte ich höchstens eine Vase mit frischen Blumen oder im Winter eine Kerze. Andere Menschen haben dort eine Tischdecke, Teelichter, Zeitungen, Fernbedienungen und am besten noch eine Obstschale. Wow..
Nun überlegt euch wie lange ich gebraucht habe um einen Couchtisch abzuwischen und wie lange die anderen Leute wohl brauchen. Und nun haben wir aber nicht nur eine Oberfläche in unserer Wohnung sondern sicherlich noch 4-5 weitere die ähnlich gut bestückt sind.
Früher hatte ich auch all meine Parfums draußen stehen die ich dann immer alle mit abstauben konnte. Heute verstaue ich so viel wie möglich in Schränken. Bis auf einen kleinen Hygiene Mülleimer, sind all meine Badoberflächen frei von jeglichen Objekten. Probiert es aus ! Ehrlich, ich hasse putzen, aber es ist wirklich eine mega Erleichterung wenn man eine Oberfläche einfach nur abwischen muss und nicht noch die Objekte darauf abräumen, putzen und wieder arrangieren muss.

Die Kerzen die ihr auf diesen Bilder seht sind übrigens von Garden State Candles. Das besondere an dem Unternehmen ist, dass sie ihre Kerzen aus natürlichem Sojawachs fertigen und somit frei von Paraffinen sind. Des weiteren sind die Baumwolldochte bleifrei und für alle Minimalismus Fans: die Gläser sind super zum wiederverwenden geeignet, beispielsweise für selbstgemachte Cremes, Shampoo etc..
Aber das war’s noch nicht, denn ein Teil des Gewinns spendet Garden State Candle dem Tierschutz in Berlin. I’m in loooove ❤️

Mit dem Discount Code “GARDENCOEUR” bekommt ihr einen Rabatt von 10% auf eure Bestellung.

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.