Ein Spaziergang über die Île Saint Louis

Anzeige/Advertisement (not paid/unbezahlt)

Einer meiner liebsten Orte in Paris war schon immer die Île Saint Louis und alles drum herum.
Angefangen hat es wahrscheinlich damit, dass Eleanor Waldorf in Gossip Girl eine Wohnung auf der Île Saint Louis gekauft hat um nach Paris zu ziehen und Blair damit triggerte, es sei ja ihr Lieblingsplatz – auch wenn ich das bezweifle. Gäbe es eine echte Blair, würde diese wahrscheinlich eher im schicken Saint Germain des Près wohnen – so wie ich es auch vorziehe.

Vom Place Saint-Michel wo die wunderbaren Bücherladen von Gibert Jeune sind bis zur Eglise Notre Dame mit dem historischen Shakespeare and Company.

Ist es verwunderlich, dass an meinen liebsten Orten auch die tollsten Bücherläden sind ?

In letzter Zeit habe ich so einige Abende im Jardin des Tuileries verbracht und wurde leider immer wieder rausgeworfen. Der sehr zentral gelegene Park an der Rue de Rivoli schließt bereits 21 Uhr, leider wird man schon 20:30 Uhr rausgeworfen – und das noch nicht einmal besonders nett.

Es war Abends immer noch recht warm, und da ich noch nicht nach Hause wollte, habe ich immer noch einen Spaziergang an der Seine entlang gemacht und bin am Ende am l’Hôtel de Ville wieder angekommen.

Zu meiner folgenden Bilderstrecke habe ich euch eine Google Maps Karte vorbereitet um euch nicht nur meine Fotostandorte sondern auch mal meine Route zu zeigen. Auch wenn ich meistens ein Ziel vor Augen habe, sind meine Wege dorthin immer sehr spontan. Mal nehme ich die Metro, mal entscheide ich spontan zu laufen, weil ich sonst noch umsteigen müsste.

Paris, ein großes Dorf

Auch wenn es euch als Tourist vielleicht nicht so vorkommt, aber Paris ist klein und somit einfach abzulaufen, vorausgesetzt man weiß wo man lang muss. Ich sage immer scherzhaft es ist ein großes Dorf. Früher wurden Dörfer so gebaut, dass wenn man in die Stadt reinfährt, egal aus welcher Richtung den Kirchturm sieht. Ähnlich ist es hier. Egal wo man im Zentrum steht man sieht total oft viele verschiedene Sehenswürdigkeiten. Achtet beim nächsten Besuch mal darauf.

Was sollte man auf der Île Saint Louis gesehen haben ?

Generell ist die Insel sehr klein und mehr ein Wohn- als Sightseeing Viertel. In der “Hauptstraße”, der Rue Saint Louis en Île findet ihr verschiedne Läden wie kleine Galerien, Boulangerien und Eisläden. Am berühmtesten ist wahrscheinlich “Berthillon” (direkt um die Ecke gibt es auch ein Restaurant). Ob das Eis gut ist kann ich euch nicht sagen, da ich es noch nicht probiert habe, laut online Bewertungen soll es aber sehr gut sein.

Besonders schön finde ich, dass diese Gegend noch sehr historisch ist. Die maroden Holztore, schmale verwinkelte Gassen, die teilweise recht muffig riechen & die alten originalen Straßenschilder. Wenn ich dort lang laufe, kann ich mir bildlich vorstellen wie es dort wohl im 17 Jh. gewesen ist und würde nur zu gern wissen wer dort früher gewohnt und gearbeitet hat.

Besonders empfehlenswert finde ich den Quai de Bourbon, wenn ihr die Seine überqueren wollt. Die Straße ist super ruhig und auch schattig gelegen, und somit super für einen Spaziergang geeignet.
Ich hatte dort letztes Jahr im August eine Wohnungsbesichtigung und weiß diesen Teil der Insel seitdem sehr zu schätzen.

Fotostops

Wenn ihr auf die einzelnen Standorte auf der Karte klickt, seht ihr wo ich welche Fotos gemacht habe.
Viel Spaß beim Nachknipsen❤️


iPhone Screensaver

iPhone 6,7,8

iPhone Plus

iPhone x

iPhone 6,7,8

iPhone Plus

iPhone x

iPhone 6,7,8

iPhone Plus

iPhone x

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.